Striche- Code

Viele unterschiedlichen  Linien erfüllen in der Malerei verschiedene Funktionen. Die Formen werden mit ihnen gekennzeichnet und so zu Objekte definiert. Sie kann als eigenständiges Element in einem Bild erscheinen, aber auch als Form für einen bestimmten Gegenstand selbst stehen (z.B. eine Sonnenstrahl). Auch die Umrissform einer Fläche, eines Körpers oder eines Raumes werden so gekennzeichnet. Durch den Hell-Dunkel-Kontrastzwischen Objekt und Hintergrund kann eine linienhafte Kontur (Umriss) erscheinen.

Die Grundlagen der Linienkunst

Meist ist die Linienkunst schwarz-weiß, aber nicht immer. Elemente wie Schattierungen und Farbverläufe fehlen, so dass der Fokus des jeweiligen Künstlers auf der Form der Linie selbst liegt. Manchmal sind die Linienzeichnungen Skizzen, können aber auch ausgearbeitete und abgeschlossene Arbeiten sein. Die Grundlage in der Malereien in der Zeichnung ist die Linieohne die es nicht funktioniert. Eine bekannte Übung für angehende Künstler besteht darin , eine Form mit einer einzigen Linie zu zeichnen, wobei das Zeichenmaterial niemals das Blatt verlässt.

Das hier gezeigte Bild der Künstlerin Barbara Eder aus München lehnt sich bewusst an die Kunst der Linienkunst an. Ein Bild, welches die Bewegung imitieren soll und zugleich die fragile Zerbrechlichkeit.

Quelle: klarekunst.de

Beitrag erstellt 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben